KEGELROLLENLAGER SHOP

Kegelrollenlager, vereinzelt auch als Schrägrollenlager bezeichnet, bestehen aus einem Außenring (Cup) und einem Innenring mit dem Rollensatz (Cone).

Wie der Name schon sagt haben die Rollkörper eine leicht kegelige Form. Dadurch kann das Lager nicht nur radiale Kräfte aufnehmen, sondern auch einseitige Axialkräfte. Wird eine beidseitige Aufnahme von Axialkräften gefordert, so werden zwei Kegelrollenlager gegeneinander montiert. Dies kann in der X-Form oder O-Form geschehen.
Die Lager sind nicht selbsthaltend, sodass die 2 Teile getrennt verbaut werden können. Dies erleichtert sowohl den Einbau, als auch den Ausbau des Lagers.
Vor allem bei den zölligen Kegelrollenlagern kann der Außenring und das Innenteil meist gesonders bestellt werden. Die Bezeichnungen weichen allerdings von den üblichen ab.

Da sich die Scheitelpunkte aller Kegelflächen in einem gemeinsamen Punkt auf der Lagerachse treffen, bewirkt das ein einwandfreies Abrollen und einen reibungsarmen Lauf.

Verhalten des Kegelrollenlagers:
- Max. Drehzahlen: sehr gut
- Radialkräfte: sehr gut geeignet
- Axialkräfte einseitig: sehr gut geeignet
- Axialkräfte beidseitig: nicht geeignet, außer bei 2 Lagern (X/O-Anordnung)
- Schiefstellung: ungeeignet