1938

Der Ursprung der Firma Hug Technik und Sicherheit GmbH liegt im Jahre 1938. Am 8. März 1938 beantragte der Firmengründer Ludwig Huggenberger am Gewerbepolizeiamt in Landshut die Legitimation für Kaufleute. Er mietete in der Inneren Regensburgerstraße 4 in Landshut Räume an.

Die Geschäftstätigkeit lag im Bereich der Verarbeitung von Elastomeren, in der Runderneuerung von PKW- und LKW-Reifen sowie beim Vertrieb derselben.

1940

Unterbrochen wurde die Geschäftstätigkeit durch den 2. Weltkrieg. Dort verschlug es Ludwig Huggenberger in ein Wehrmachtsmagazin, das er bis Kriegsende leitete. Hier wurde durch diese Tätigkeit die Idee des technischen Handels bereits geboren.

1948

Nach der Kriegsgefangenschaft mietete Ludwig Huggenberger Räume in der ehemaligen Höhenkaserne in der Gestütstraße in Landshut. Hier firmierte die Firma schon unter dem Namen "GUMMI-HUG".

Neben Instandsetzungs- und Entrostungsarbeiten für die amerikanische Armee begann Huggenberger mit dem schrittweisen Aufbau des technischen Handels.

1952

Die Firma zog in Geschäftsräume in der Altstadt 73 in Landshut um. Neu hinzu kam damals der Handel mit Bodenbelägen und Arbeiterschutzartikeln.

1953

Am 1.1.1953 wurde die Firma Mitglied im "VTH-Verband der technischen Händler".

1960

Da der Handel mit Kunststoff-Halbzeugen und -Artikeln zunahm, wurde der Firmenname in "GUMMI-HUG-PLASTIC" geändert.

1968

Die Firma zog in die eigenen Räumlichkeiten in der Inneren Regensburgerstraße 2 in Landshut. Der Bodenbelaghandel wurde aufgegeben.
Die Konzentration der Firma lag und liegt von nun an im Großhandel mit industrietechnischen Produkten und Artikeln der Arbeitssicherheit.

1984

Der jetzige geschäftsführende Gesellschafter Dipl.-Ing. univ. Rudolf Goldhammer übernahm die Firma.


Aufgrund stetig steigender Umsätze suchte er neue Räumlichkeiten und erstand das jetzige Firmengelände Am Industriegleis 7 in Ergolding.

1986

Nach einjähriger Bauzeit erfolgte der Umzug in die neuen Geschäftsräume in 84030 Ergolding, Am Industriegleis 7. Auf dem ca. 5000qm großen Areal waren ein Bürogebäude mit Verkaufsräumen, eine angebaute 2-stöckige Lagerhalle, ein Freilager und weitere Lagerräumlichkeiten entstanden.

1988

Die Firma wurde Mitglied in der TEK-Gruppe (Technische Kooperation). Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluß von 17 technischen Großhändlern, die über ganz Deutschland verteilt sind.

1990

Aus der Einzelfirma wurde eine GmbH mit dem neuen Namen HUG® Industrietechnik und Arbeitssicherheit GmbH.

1994

Die Firma trat dem E/D/E, dem Einkaufsbüro Deutscher Eisenhändler, bei und ist dort in den Fachkreisen "Arbeitsschutz" und "Industrietechnik" vertreten.

1995

Die Firma überahm die Mehrheitsbeteiligung an der TEHA Handelsgesellschaft für technische Artikel mbH in München und installierte ein Logistikzentrums in Landshut.

1997

 Die Internet-Adresse lautet seitdem www.hug-technik.com.

1998

Die HUG® Industrietechnik und Arbeitssicherheit GmbH wurde erstmalig durch die LRQA Lloyds Register Quality Assurance nach DIN EN ISO 2002 zertifiziert.

2000

Die stark frequentierte Internet-Präsenz umfaßt nun schon über 600 Webseiten mit der Ausrichtung auf umfassenden Kundenservice. Gleichzeitig wurde der Online-Shop technicware.de mit ca.15.000 Artikel der Industrietechnik installiert.

2001

Unser Online-Shop safeware.de wurde aufgebaut und mit Artikel des Arbeitsschutzes und der Arbeitssicherheit befüllt.

Die Tochterfirma TEHA Handelsgesellschaft für technische Artikel mbH in München wird vollständig übernommen und in die Firmengruppe eingegliedert.

2002

Der Firmenname "HUG" wird als Marke eingetragen und ist ab sofort eine geschützte Marke(®) der HUG® Technik und Sicherheit GmbH in Ergolding/Germany.

Die Tochterfirma TEHA wird umfirmiert in TEHA-TECHNIK GMBH.
Sie fungiert ab 2002 vor allem als Ingenieurbüro für technische Sonderlösungen unter dem Geschäftsführer Dipl.-Ing. Rudolf Goldhammer und der Betreuung von Sonderkunden, -Artikeln und dem C-Teile-Management.

 

2004

Nach der Wirtschaftsschule und der Ausbildung zur Großhandelskauffrau und Wirtschafts-Fachwirtin tritt mit Frau Susanne Goldhammer die nächste Generation in die Firma ein.

2006

Es erfolgen grundlegende Umstrukturierungen in der EDV mit einem Kundenmanagementsystem (CRM) und elektronischer Archivierung. Auch Veränderungen im Lager und in der Logistik verbessern abermals die Leistungs- und Lieferfähigkeit zum Vorteil unserer Kunden.

2010

Susanne Goldhammer beendet erfolgreich das Studium zum Betriebswirt IHK und übernimmt die Leitung Rechnungswesens.

Andreas Schröter (Schwiegersohn) tritt in die Firma ein und übernimmt wichtige Geschäftsleitungsaufgaben.

2017

Die Firma HUG Technik und Sicherheit GmbH wird gegründet und übernimmt die Geschäftstätigkeit der HUG Industrietechnik und Arbeitssicherheit GmbH mit den Geschäftsführern Rudolf Goldhammer, Andreas Schröter und Susanne Schröter-Goldhammer.

2018

Die Firma feiert das 80-jährige Firmenjubiläum.

Im Frühjahr wird mit dem Neubau begonnen, um mehr Büroarbeitsplätze und Lagerfläche zu generieren.
Dieser wurde erforderlich, da eine neue Abteilung "Shop-Systeme und Datenmanagement" eingerichtet wurde.