Klebstoffe

Klebstoffe sind für Industrie und Handwerk unentbehrlich geworden.
Ob in der Flächenabdichtung von Pumpen, der Abdichtung von heißen Motorölwannen, der Verklebung von Kfz- Teilen, in der Gummi und Kunststofftechnik, in der Schraubensicherung und der gesamten Wellen- und Lagersicherung, für jeden Einsatz stellen wir Ihnen entsprechende Klebstoffe zur Verfügung.
Weil viele Klebstoffe häufig nur für ganz spezifische Produkte bestimmt sind, empfehlen wir ihnen das Gespräch mit unserem kompetenten Fachberatern. Sie nennen Ihnen die wirtschaftlichste und technisch beste Lösung für Ihre Verbindungs- und Klebeaufgaben.

Klebstoff- Wissen

Adhäsion
Die Haftfestigkeit des Klebstoffes am Werkstoff

Anaerobe - Klebstoffe
sind einkomponentige flüssige Klebstoffe, die unter Luftausschluß bei gleichzeitigem Metallkontakt aushärten

Aushärtung
(auch Abbinden)
Die Verfestigung des Klebstoffes durch chemische oder physikalische Reaktionen

Cyanacrylat - Klebstoffe
auch "Sekundenkleber" oder "Blitzkleber", benötigen sowohl Luft als auch Feuchtigkeit zum Aushärten

Dispersionsklebstoffe
Zweiphasen - Klebstoff - Systeme, bei denen eine Phase in einer Flüssigkeit suspendiert ist

Duroplast
Werkstoff, der durch Einwirkung von Wärme, Katalystoren, UV - Licht o. ä. eine chemische Reaktion durchlaufen hat und im Endprodukt kaum schmelzbar ist.

Feststoffgehalt
Anteile von nichtflüchtigen Bestandteilen des Klebers

Füllstoff
Beimengung zum Klebstoff, um seine Verarbeitbarkeit, Festigkeit oder andere Eigenschaften zu verbessern

Haftklebstoff
Klebstoffsystem, das nach der Trocknung dauerklebrig bleibt, haftet bereits bei geringster Druckwirkung an den meisten Festkörperflächen

Härter
Beimischung zum Klebstoff, um die Aushärtereaktion zu fördern und zu steuern oder um den Härtegrad der ausgehörteten Klebstoffschicht zu regeln

Kohäsion
Die innere Festigkeit eines Klebstoffes

Kontaktkleber
Klebstoffsysteme, bei denen nach beidseitigem Klebstoffauftrag und kurzer Ablüftzeit die Verbindungen durch Zusammenpressen hergestellt werden.

Naßverklebung
Verklebung unmittelbar nach Auftragen des Klebstoffes; erfordert eine mechanische Fixierung der Werkstoffe bis zum Abbinden

Offene Zeit
Zeitraum nach dem Auftrag des Klebstoffes, innerhalb dessen die Verklebung stattfinden soll

Schmelzklebstoff
Heiß verarbeiteter Klebstoff, der nach dem Abkühlen seine Festigkeit erreicht

Standfestigkeit
(auch Viskosität) Die Fließfähigkeit des Klebstoffes

Topfzeit
Angabe über die Verarbeitungszeit

Trennpapier
Papierschicht, die zum Schutz und/oder als Träger einer Klebefolie dient und vor Gebrauch abgezogen wird

Vulkanisation
Chem. Reaktion eines Gummis, die seine physikalischen Eigenschaften so verändert, daß das Endprodukt über geringere Oberflächenklebrigkeit und höhere Zugfestigkeit verfügt

Weichmacher
Klebstoffbestandteil, der seine Flexibilität, Verabeitbarkeit und Dehnbarkeit erhöht

Weißleime
Klebstoff auf Wasserbasis

Zweikomponentenkleber (2K - Kleber)
Klebesystem ( Reaktionskleber), das durch Vermischen der Komponenten Binder und Härter chemisch vernetzt