Zahnriemen

Beim Zahnriemen-Antrieb erfolgt die Kraftübertragung nicht wie bei den Keilriemen durch Reibschluss, sondern als formschlüssiges, schlupfloses Antriebsystem durch Ineinandergreifen der Zähne des Zahnriemens und der Zahnriemen-Scheibe.
Dabei werden die Zugkräfte durch einvulkanisierte Zugstränge im Zahnriemen z. B. aus Glascord aufgenommen.
Zahnriemen werden normalerweise entweder aus Polychloroprene (Neopren) oder Polyurethan (PU) hergestellt. Es gibt sie in metrischen und zölligen Abmessungen.

Eigenschaften:

  • hohe Umfangsgeschwindigkeit
  • kompakte Bauform
  • geringe Riemenvorspannung und daher kleine Lagerbelastungen
  • hohe Laufzeit durch hochbelastbare Materialmischungen
  • keine Schmierung oder Wartung notwendig, wie bei Ketten


Zahnriemenprofile

Profil

Zahnteilung (mm)
ZT

Zahnhöhe (mm)
ZH

Riemenhöhe (mm)
RH

Polychloropren-Zahnriemen HTD
metrisch

3M

3

1,2

2,3

5M

5

2,0

3,5

8M

8

3,3

5,5

14M

14

6,0

10,0

Polyurethan-Zahnriemen T
metrisch

T 2,5

2,5

0,7

1,3

T 5

5

1,2

2,2

T 10

10

2,5

4,5

Polyurethan-Zahnriemen AT
metrisch

AT 5

5

1,2

2,7

AT 10

10

2,5

5,0

Polychloropren-Zahnriemen
zöllig

MXL

2,03

0,51

1,14

XL

5,08

1,27

2,3

L

9,53

1,91

3,6

H

12,70

2,29

4,3

XH

22,28

6,35

11,2

XXH

31,75

9,53

15,7

Die angegebenen Maße können je nach Hersteller und Toleranzen geringfügig abweichen!