Keilriemen

Deutscher Keilriemen-Hersteller (Optibelt/Strongbelt)

Ihre Keilriemenaufschrift - einfach auf den Button klicken!

Klassische Keilriemen

Profil 5
Profil 6
Profil 8
Profil 10
Profil 13
Profil 17
Profil 20
Profil 22
Profil 25
Profil 32

Schmal-Keilriemen

Profil SPZ
Profil SPA
Profil SPB

Hochleistungs-Keilriemen FOZ

(Kopie 1)

Profil XPZ
Profil XPA
Profil XPB

KFZ Hochleistungs-Keilriemen AVX

(Kopie 1)

Profil AVX 10
Profil AVX 11
Profil AVX 13

Breitkeilriemen

(Kopie 2)

diverse Profile

Keilriemen Tabelle

Hier finden Sie eine Umrechnungstabelle von Keilriemen Außenlänge, Keilriemen Richtlänge und Keilriemen Innenlänge.

Deutscher Keilriemen-Hersteller (Optibelt/Strongbelt)

Keilriemen gehören zu den effektivsten, unkompliziertesten und preiswertesten Antriebselementen. Ihr größter Vorteil gegenüber den Flachriemen ist die weitaus größere Auflagefläche bedingt durch die Keilform und dadurch auch die größere Reibung und logischerweise höhere Kraftübertragung. Durch die geringeren Vorspannkräfte sind auch die Belastungen für die Lager des Antriebs wesentlich geringer.

Bedingt durch die stetige Weiterentwicklung entstanden auch im Laufe der Zeit verschiedene Bauformen des Keilriemen nebeneinander:

Klassische Keilriemen DIN 2215 / ISO 4184

Hergestellt aus einem Gummiprofil mit Zugsträngen und ummantelt (umwickelt) mit Gewebe.

Man findet ihn noch in älteren Antrieben und Antrieben, an die sehr geringe Anforderungen gestellt werden.

Am gängigsten sind folgende Profile: 5, 6, 8, 10, 13, 17, 20, 22, 25, 32, 40.

Die Bezeichnung z.B. 17 x 2000 Li, bedeutet b = 17 mm und Riemeninnenlänge = 2000 mm.

Schmalkeilriemen DIN 7753 Teil 1 /ISO 4184:

Das Profil hat eine günstigeres Höhen/Breitenverhältnis, sodaß dieser Riemen mehr Kraft übertragen kann. Er ist momentan noch sehr weit verbreitet, wird aber suczessive vom gezahnten, flankenoffenen Keilriemen abgelöst.

Am gängigsten sind die Profile: SPZ, SPA, SPB, SPC

Die Bezeichnung z.B: SPAx982 Lw 12,5x1000La bedeutet b = 12,7 mm Außenlänge = 1000 mm

Lw kennzeichnet eine fiktive Länge, nämlich die sogenannte Wirklänge.

Hochleistungs-Schmalkeilriemen - flankenoffen, formgezahnt - DIN 7753 Teil 1

Er wird nach der Vulkanisation aus dem Wickel geschnitten. Dadurch hat er an den Flanken kein Gewebe. Durch den Wegfall des Gewebes an den Flanken und der Formzahnung ist er auch sehr viel biegsamer und dadurch auch auf kleineren Scheiben nutzbar.

Dieser Riemen wird über die Zeit die anderen Typen verdrängen.

Am gängigsten sind die Profile: XPZ, XPA, XPB, XPC

Hinweis

Bei Antrieben mit mehreren Riemen müssen die Riemen immer als ganzer Satz gewechselt werden. Neue Keilriemen sind durch verbesserte Herstellungsmethoden normalerweise satzkonstant.

Keilrippenriemen sind wie mehrere Keilriemen, die eine durchgehende Deckplatte haben. Diese werden heute ersatzweise zu mehreren Keilriemen verwendet, da diese Riemen ruhiger und stabiler laufen.