Wälzlager

Als Wälzlager bezeichnet man Lager, die zwischen einem Innenring und einem Außenring rollende Wälzkörper enthalten und durch die geringen Auflageflächen den Reibungswiderstand im Gegensatz zu Gleitlagern drastisch vermindern. Wälzlager fixieren Wellen und Achsen, nehmen dabei je nach Bauform radiale, axiale oder beide Kräfte auf und ermöglichen zusätzlich die Rotation der Welle, bzw. des darauf, mittels des Wälzlagers fixierten Bauteils, wie z.B. ein Rad. Dabei entsteht in dem Wälzlager zwischen dem Wälzlager-Innenring, den Wälzkörpern und dem Wälzlager-Aussenring vor allem Rollreibung, die aufgrund der geringen Aufstandsflächen im Wälzlager, der gehärteten Wälzlager-Materialien und der Schmierung äusserst gering ausfallen.

Die gängigsten Wälzkörper sind: 

Kugel
Zylinder
Kegel
Tonne
Nadel

 

Wälzlager werden in folgende Wälzlager-Bauformen aufgeteilt:

KUGELLAGER

ROLLENLAGER

NADELLAGER

GLEITLAGER

AXIALLAGER

AXIAL-/RADIALLAGER

NIRO-LAGER

GEHÄUSE GEHÄUSEEINHEITEN

LINEARTECHNIK

 

WELLENDICHTRING